DEUTSCHER SCHAUSPIELPREIS - STYLING BY FRISEUR AUS DER WIESCHEN - friseur-ausderwieschen.de
21328
post-template-default,single,single-post,postid-21328,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.3,vc_responsive

02 Okt 2019 DEUTSCHER SCHAUSPIELPREIS – STYLING BY FRISEUR AUS DER WIESCHEN

Der DEUTSCHE SCHAUSPIELPREIS – eine ganz besondere Auszeichnung von Schauspielern für Schauspieler und Menschen, die durch ihr Schaffen in besonderer Weise Schauspielkunst inspiriert und gefördert haben. Der Preis wird an Persönlichkeiten vergeben, die mit ihrer schöpferischen Leistung dem deutschen Film zu einer vielschichtigen Identität verhelfen und andere damit inspirieren.

Er spiegelt den besonderen Blickwinkel von Schauspielern auf schauspielerische Leistungen und würdigt Persönlichkeiten, die in besonderer Weise und nachhaltig durch Ihr Schaffen inspirieren, die Raum für Kreativität schaffen und Horizonte erweitern.

Der DEUTSCHE SCHAUSPIELPREIS wurde vom Bundesverband Schauspiel e.V., BFFS ins Leben gerufen und während der Berlinale 2012 zum ersten Mal verliehen. Die Preisverleihung ist eine Non-Profit- Veranstaltung, die nur durch ein breites ehrenamtliches Engagement der Schauspielerinnen und Schauspieler, zahlreicher Freunde und Unterstützer, Förderer und Sponsoren ermöglicht wird.

Die Ehrenpreisträger des Deutschen Schauspielerpreises werden vom Vorstand des BFFS, der Preisträger für den Starken Einsatz durch eine Jury aus Schauspielern und Vertretern von Verdi gewählt. Alle anderen Preisträger werden von allen Mitgliedern des BFFS durch eine Abstimmung gekürt.

In diesem Jahr wurden die Teilnehmer vom Team Aus Der Wieschen gestylt.

DEUTSCHER SCHAUSPIELPREIS-GEWINNER 2019

Schauspielerin in einer Hauptrolle:
Valerie Pachner – Der Boden unter den Füßen

Schauspieler in einer Hauptrolle:
Rainer Bock – Atlas

Schauspielerin in einer Nebenrolle:
Eva Weißenborn – Gundermann

Schauspieler in einer Nebenrolle:
Golo Euler – Tatort: Unter Kriegern

Schauspielerin in einer komödiantischen Rolle:
Ursula Werner – Der Junge muss an die frische Luft

Schauspieler in einer komödiantischen Rolle:
Bjarne Mädel – Der Tatortreiniger

Nachwuchs:
Lena Urzendowsky – Der große Rudolph

Starker Auftritt:
Barbara Krabbe – Der Goldene Handschuh

Ensemble:
Murer – Anatomie eines Prozesses

Theaterpreis:
Angela Winkler

Synchronpreis „Die Stimme“:
Christin Marquitan

Deutscher Fairnesspreis:
für Dr. Klein (Fernsehserie)

Ehrenpreis „Lebenswerk“:
Christine Schorn

Ehrenpreis „Inspiration“:
Helga Trüpel

Diesen Beitrag empfehlen:
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.